Nächste Events

Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

VOI ist der Fachverband

für Anbieter und Anwender im Bereich

Enterprise Information Management

FLEXOPTIX produziert und handelt mit Comarch ERP: Mit Schnittstellen und nah am Standard

München, 22. August 2017 – Das Hard- und Softwareentwicklungsunternehmen FLEXOPTIX hat Comarch ERP eingeführt und arbeitet heute mit einem System, das offen ist für die Anbindung an eigenentwickelte, neue und alte Systeme. So konnten Prozesse in Produktion und Handel automatisiert und beschleunigt werden.
FLEXOPTIX ist auf optische Datenübertragung mit universellen Transceivern spezialisiert. Von der Spezifikation bis zur Inbetriebnahme ermöglichen die eigenentwickelten Software-Dienste den professionellen und verlässlichen Einsatz standardisierter Transceiver-Hardware in beliebigen Netzwerksystemen. Der Fokus liegt dabei auf dem B2B-Geschäft, Unternehmen können die Transceiver direkt online über die Website www.flexoptix.net/ erwerben.

Für das stark wachsende und internationale Geschäft hat FLEXOPTIX ein modernes ERP-System gesucht, mit dem sich Prozesse automatisieren und beschleunigen lassen. „Die Entscheidung fiel schließlich eindeutig aus: Comarch ERP war das System, das die Anforderungen von FLEXOPTIX fast vollständig im Standard abbilden konnte. Wir profitieren auch von den Standards, die im Rahmen von Best Practices und bisherigen Prozessoptimierungen bereits vordefiniert sind“, sagt Matthias Steines, Projektleiter bei FLEXOPTIX. Das System wurde schließlich innerhalb einer sehr kurzen Projektphase von weniger als drei Monaten eingeführt. Innerhalb dieser drei Monate wurden auch die alten Daten übernommen sowie das Belegdesign angepasst und ein eigenes System für die Anbindung des Logistikdienstleisters UPS entwickelt.
„Comarch ERP Enterprise hat sich für uns als ideale Steuerung all unserer Prozesse erwiesen. Besonders positiv ist, dass wir einerseits weitestgehend im Standard arbeiten können, dass die Lösung andererseits aber so flexibel und offen ist, dass wir eigenentwickelte Software und Alt-Systeme problemlos anbinden können. Die Software läuft und man muss sich wenig um den laufenden Betrieb kümmern, diese Zeit kann für Neu- und Weiterentwicklung genutzt werden“, sagt Matthias Steines.

Ein großer Vorteil ist die Zeiteinsparung: Dies wurde zum einen durch die deutlich bessere Performance und auch durch die Usability von Comarch ERP erreicht. Zum anderen konnte FLEXOPTIX vor allem bei der Kommissionsrückmeldung dank der guten Schnittstellenmöglichkeiten das Vor-System anbinden und so erhebliche Zeiteinsparungen realisieren. Mehrere Logistikdienstleister wurden über ein eigenentwickeltes System angebunden. So kann FLEXOPTIX seine internationalen Kunden zeitnah mit den Produkten beliefern. Dank der flexiblen Schnittstellen kann auch die Produktdatenbank von FLEXOPTIX direkt mit Comarch ERP Enterprise kommunizieren, was die Stammdatenpflege enorm erleichtert. Durch die automatisierte Kundenkommunikation per E-Mail für Auftragsbestätigung, Tracking/Versand und Rechnung können normale Bestellungen aus dem Onlineshop zügig in den Versand übergeben werden, ohne dass sich Mitarbeiter mit dem Verteilen von Belegen aufhalten müssen.


Über FLEXOPTIX
FLEXOPTIX ist ein Hard- und Softwareentwicklungsunternehmen mit Sitz in Dietzenbach im Raum Frankfurt. Seit der Gründung im Jahr 2008 ist die Firma auf den Nischenmarkt „optische Datenübertrag mit universellen Transceivern“ spezialisiert. Von der Spezifikation bis zur Inbetriebnahme ermöglichen die eigenentwickelten Software-Dienste den professionellen und verlässlichen Einsatz standardisierter Transceiver-Hardware in beliebigen Netzwerksystemen.
Weitere Informationen unter: www.flexoptix.net

Über Comarch

Comarch ist ein weltweiter Anbieter von IT-Lösungen (ERP, CRM & Marketing, BI, EDI, ECM, ICT, Financials, Cloud-Lösungen u.v.a.) für den Mittelstand, größere Unternehmen, kleine Betriebe, Banken & Versicherungen, Telekommunikation sowie Healthcare. Über 5.500 Mitarbeiter sind rund um den Globus in zahlreichen Ländern im Einsatz. Dank hoher Investitionen in Forschung und Entwicklung bietet Comarch ein umfassendes Spektrum innovativer IT-Lösungen, welche bei Kunden und Analysten einen hohen Stellenwert genießen. Weitere Informationen unter: www.comarch.de

 

Über Comarch ERP
Mit Best-Practices aus zahlreichen Projekten in Handels- und Produktionsunternehmen aus unterschiedlichen Branchen sorgt Comarch ERP für optimale Nutzung von Unternehmensressourcen. Komplexe Unternehmensstrukturen lassen sich dank Multisite-Funktionalität für alle Unternehmensbereiche von der Produktion über den Vertrieb bis zur Finanzbuchhaltung problemlos abbilden und jederzeit erweitern. Comarch ERP ist 100% Cloud-fähig und wird auch zum Beispiel bei Victorinox, Sonax oder Bringmeister.de, Partner von Edeka, erfolgreich eingesetzt. Vertrieb, Beschaffung, Lagerlogistik, Produktion, Service, Projektmanagement, Rechnungswesen und Controlling, Omnichannel-Handel sowie Dokumenten-Management sind nur einige der Funktionen. Neben Multisite gehören die Sprach- und Länderversionen zu den Highlights des wiederholt preisgekrönten ERP-Systems, das zum Bespiel für Projekte mit Zalando, Falke und KiK ausgezeichnet wurde. Auch in der ERP-Anwenderstudie von Trovarit erzielte Comarch ERP in entscheidenden Kriterien hohe Zufriedenheitswerte.

Weitere Informationen unter: www.comarch.de/produkte/erp

Weitere Informationen:

Comarch Software und Beratung AG

Klaus Lechner, PR Manager

Riesstraße 16

80992 München

Tel.: +49 (89) 14329-1229

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.comarch.de