VOI ist der Fachverband

für Anbieter und Anwender im Bereich

Enterprise Information Management

Einladung zum Treffen der VOI-Regionalgruppe Süd am 21. Juni 2017

Die RG Süd lädt zum Sommer-Event ein!
Sommer-Event heißt, dass wir uns am 21. Juni 2017 bereits vormittags ab 11:00 Uhr treffen wollen, um aktuelle Verbandsfragen mit H. Klingelhöller und P. Schmerler zu besprechen. Hierzu gehört dann natürlich auch ein Bericht von unserem VOI-Jahreskongress und der Mitgliederversammlung 2017, die gerade vor wenigen Tagen in Hamburg stattgefunden haben. Freuen Sie sich auf eindrucksvolle Impressionen von den Events und Neuigkeiten aus dem Verbandsumfeld! 
Danach stürzen wir uns in ein Networking-Event auf dem lobonet-Partnertag. Umrahmt von interessanten Vorträgen und einem tollen Ambiente können wir mit vielen Marktteilnehmern und Fachexperten Fragen erörtern, Neuigkeiten erfahren oder einfach fachsimpeln. Auch das leibliche Wohl kommt dabei natürlich nicht zu kurz.

 

Datum:  Mittwoch 21. Juni 2017, ab 11:00 
Ort:  Stadthalle Erding, Alois-Schießl-Platz 1, 85435 Erding
VOI-RG-Süd-Sitzung:  11:00 – 13:00 Uhr
Beginn Partner-Event:  daran anschließend

Wer möchte, kann auch am Abendevent teilnehmen, der ab 18:00 mit einer Brauereibesichtigung bei Erdinger Weißbräu anfängt und dann einen kulinarischen Ausklang in den bekannten Braustuben findet.  
 
Bitte melden Sie sich wie immer an unter doodle.   
 
Es freut sich auf Ihr Erscheinen die VOI-Regionalgruppenleitung Süd
Dr. Dietmar Weiß und Bruno Höller

DiALOG 2017 – Fachforum für Enterprise Information Management (EIM) beweist sich als Plattform für Informationsaustausch und Networking

Bonn. Der VOI, Verband Organisations- und Informationssysteme e.V. der Fachverband für Anbieter und Anwender im Bereich Enterprise Information Management (EIM) freut sich über einen erfolgreichen VOI-Jahreskongress im Rahmen des 6. DiALOG-Fachforum für Enterprise Information Management (EIM).

Unter dem Motto „Die Digitalisierung erfolgreich gestalten“ trafen sich in diesem Jahr rund 150 Teilnehmer zur 6. Auflage des DiALOG 2017 – dem einzigen Fachforum für Enterprise Information Management im deutschsprachigen Raum. Im Hotel Sofitel Hamburg Alter Wall hatten die Teilnehmer vom 10.-12. Mai 2017 die Gelegenheit, die neusten Trends und Entwicklungen aus dem Bereich Enterprise Information Management kennenzulernen. Eingebettet in die erfolgreiche Veranstaltung war der VOI-Jahreskongress mit der VOI-Mitgliederversammlung am 11. Mai 2017.

VOI bestätigt Vorstand auf seiner Mitgliederversammlung 2017 in Hamburg

Bonn. Der VOI, Verband Organisations- und Informationssysteme e.V. der Fachverband für Anbieter und Anwender im Bereich Enterprise Information Management (EIM) hat auf seiner Mitgliederversammlung 2017 in Hamburg Harald Klingelhöller, Ulrich Emmert und Axel Janhoff wieder in den Vorstand gewählt.

CeBIT 2017 endet für den VOI erfolgreich – erste Mitglieder-stimmen zur Neuausrichtung 2018 verdeutlichen einen Meinungstrend

Der VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e.V. freut sich über eine erfolgreiche CeBIT 2017. Ausstellende VOI-Mitglieder berichten durchweg von einer hohen Besucherfrequenz, die in den allermeisten Fällen die guten Ergebnisse aus 2016 übertrifft. Die angekündigte Neuausrichtung der CeBIT ab 2018 wird vom Ansatz her zwar grundsätzlich begrüßt, die Verschiebung des Termins in den Juni jedoch sehr kritisch beurteilt. Für viele Mitglieder sind die unabdingbaren Auswirkungen des neuen Messekonzeptes auf die Kundenansprache im B2B-Sektor noch nicht absehbar.

Fast alle VOI-Mitglieder auf ihren eigenen und den vom Verband unterstützten Partner-Ständen konnten auf der CeBIT 2017 mehr Besucher als schon im ohnehin guten Jahr 2016 verzeichnen. Auch die Qualität der durchweg gut informierten Fachbesucher ist weiter gestiegen. So verwundert es nicht, dass die Branchenaussteller im VOI-Umfeld und der Verband selbst mit der am Freitag zu Ende gegangenen Veranstaltung sehr zufrieden sind. Als klassische B2B-Frühjahrsmesse zur Anbahnung von Geschäften für die zweite Jahreshälfte bewährt sich die CeBIT in ihrer jetzigen Form also durchaus auch weiterhin. Dies gilt insbesondere für Anbieter mit beratungsintensiven Produkten und Leistungen, die mit dem auf Business ausgerichtetem Publikum genau die gewünschte Zielgruppe erreichen.

Mit einiger Überraschung wurde dann auch die während der CeBIT von der Deutschen Messe verkündete Neuausrichtung der Veranstaltung zu einem emotionalen Innovationsfestival ab 2018 aufgenommen. Nur eine Handvoll großer Aussteller wurde offenbar vorab über die tiefgreifenden Änderungen informiert. Alle anderen erfuhren davon aus der Presse und natürlich auch durch die dann sehr schnell um sich greifende Mundpropaganda. Die hierdurch ausgelöste angeregte Diskussion zwischen den Ausstellern aus dem Branchenumfeld des VOI führt zu einem ersten Meinungsbild.

Die Zielsetzung der Deutschen Messe, den früheren CeBIT-Geist durch mehr Emotion, mehr Innovation und mehr Identifikation mit aktuellen Themen der Digitalisierung im aktuellen Zeittrend eines Events neu zu entfachen, wird von einer Mehrheit der Branchen-Aussteller durchaus begrüßt. Mehr technologie-begeisterte junge Menschen auf den Ständen, in den Gängen oder auch gerne einem zentralen Campus sowie neue spannende Formate für die Präsentation von beispielsweise zukunftweisenden Geschäftsprozess-Lösungen würden eine CeBIT zweifellos bereichern. Die Verschiebung der Veranstaltung in den Juni, ganz kurz vor dem Beginn der Ferienzeit, steht hingegen nicht nur allen derzeit etablierten Vertriebsprozessen im B2B-Umfeld entgegen, sondern sorgt auch gleichzeitig für einen klaren Bruch in der erfolgreichen CeBIT-Geschichte. Die neue CeBIT ist insofern in der Tat ein sehr mutiger Neuanfang, eine Revolution, jedenfalls aber für eine Vielzahl von Ausstellern der Anlass zu einer ebenfalls völlig neuen Bewertung der Veranstaltung.

Kurz nach der Ankündigung der neuen Pläne zeigt sich jedenfalls eine klare Mehrheit der Branchen-Aussteller im VOI-Umfeld in Bezug auf eine Teilnahme an der CeBIT 2018 skeptisch. Für viele ist allein schon die Terminverschiebung zunächst Grund genug, eine Wiederteilnahme in Frage zu stellen. Bei zahlreichen anderen überwiegt derzeit die Sorge, dass die Präsentation von B2B-Themen im allgemeinen Festival-Event-Hype keine hinreichende Berücksichtigung erfährt. Was gut ist für den Anbieter im Kommunikationstechnologiesektor, oder für den Hersteller, der in erster Linie den Konsumenten adressiert, passt noch lange nicht für Anbieter von Produkten und Leistungen, die in erster Linie Unternehmen ansprechen und eine eingehende Beratung erfordern. Von der Deutschen Messe liegen jedenfalls zur zukünftigen Gestaltung und Einbindung des Business-Bereiches d!conomy zum gegenwärtigem Zeitpunkt trotzt Nachfrage leider keine weitergehenden Informationen vor.

Die in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegenen und bereits schon länger bei den B2B-Ausstellern in der Kritik stehenden Messekosten lassen sich zukünftig nur noch dann rechtfertigen, wenn am Ende der Veranstaltung von den Ausstellern auch genügend Geschäftsanbahnungen verzeichnet werden, so dass die Kosten aus den zukünftigen Erträgen abgedeckt werden können. In diesem Zusammenhang wurden dann auch durchaus Befürchtungen laut, dass die Aussteller zukünftig auch noch zusätzlich direkt oder indirekt an den sicherlich nicht geringen Kosten für das geplante Festival-Umfeld beteiligt werden sollen.  

Harald Klingelhöller, Vorstandsvorsitzender des VOI, erklärt: „Ein derartig radikaler Neubeginn ist mutig und sicherlich von Vielen nicht erwartet worden. Neue Gruppen, wie z.B. die Generation Y, auf einer mehr emotionaleren Ebene anzusprechen ist richtig. Dennoch hätte eine bessere Kommunikationsstrategie im Vorfeld viel böses Blut vermieden. Viele Aussteller fühlten sich im Vorfeld nicht eingebunden und empfanden die Kommunikation der reinen ‚Idee‘ für die neue Veranstaltung als nicht ausreichend. Hier hat die Messegesellschaft nun die Chance in den nächsten Monaten noch Fakten nachzulegen.“

 

Über den VOI:

Der VOI ist der unabhängige Fachverband für Anbieter und Anwender im Bereich Enterprise Information Management (EIM). Darunter versteht der VOI ein Daten, Informationen und Wissen umfassendes Qualitätskonzept zur Verbesserung der Unternehmensprozesse. Als „voice of information“ bildet er die Brücke zwischen Anbietern und Anwendern.

Weitere Infos unter www.voi.de

 

Ihre Redaktionskontakte:

VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V.

Peter J. Schmerler, Anke Läßig

Heilsbachstr. 25, D-53123 Bonn

Telefon: +49 228 90820-89

Telefax: +49 228 90820-91

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.voi.de

DIE SHAREPOINT EXPERTEN auf der CeBIT 2017 am Microsoft-Partnerstand Halle 3, Stand J18

MAJOR LEAGUE SHAREPOINT im VOI, DIE SHAREPOINT EXPERTEN zeigen auf der CeBIT 2017 neue innovative Geschäftsanwendungen auf Grundlage von Microsoft SharePoint.

Auf der CeBIT in Hannover vom 20.03. bis 24.03.2017 zeigen DIE SHAREPOINT EXPERTEN der MAJOR LEAGUE SHAREPOINT neue innovative Geschäftsanwendungen auf Grundlage von Microsoft SharePoint. Mit den neuen MAJOR LEAGUE SHAREPOINT Lösungen wird SharePoint zum ersten Mal für Unternehmen jeder Größe beherrschbar. Das Konzept der MAJOR LEAGUE bietet qualitativ hochwertige und effiziente Lösungen, die genügend Flexibilität für individuelle Anpassungen lassen – OHNE aufwändiges programmieren. Gegenüber konventionellen SharePoint-Projekten können so Projektaufwände um bis zu 60 % reduziert werden.

Auf dem neuen Microsoft-Partnerstand in Halle 3, Stand J18 wird die MAJOR LEAGUE SHAREPOINT durch die Unternehmen ANK Business Services GmbH, DM Dokumenten Management GmbH, PSC Portal Systems Consulting GmbH, Semtation GmbH und SYCOR GmbH vertreten. Interessierte Fachbesucher können direkt am Stand SharePoint-Geschäfts­anwendungen live in Aktion erleben und im integrierten Speakers‘ Corner Fachvorträge der MAJOR LEAGUE besuchen.

Klaus-Dieter Mokrys, Geschäftsführer der tecmasters GmbH und Leitungsmitglied der MAJOR LEAGUE SHAREPOINT im VOI e.V., erklärt: „Die MAJOR LEAGUE bietet umfassende Gesamtlösungen für das Vertrags-, Qualitäts- oder Eingangsrechnungs-Management und andere typische Geschäftsprozesse an. Das zugrundliegende modulare Softwarekonzept macht es möglich, Microsoft SharePoint unkompliziert und vor allem kosteneffizient als Plattform für Geschäftsanwendungen zu nutzen – on-premise, in der Cloud oder als hybrides System.“